Herzhaft

Falscher Hase mit Bärlauch oder einfach Hackbraten

Und weiter geht‘s in der Osterbäckerei!
Diese Woche stelle ich euch weder Osterkuchen noch Osterbrot vor, sondern ein herzhaftes Gericht. Nach so viel Kuchen und Schokoladeneiern möchte doch jeder bestimmt mal eine deftige Scheibe von dem falschen Hasen probieren. Also ich zumindest 🙂
An Ostern gibt es immer so viele süße Leckereien, da hat eigentlich jeder irgendwann genug davon, oder ? Und genau deswegen sollte dieser falsche Hase auf eurem Ostermenü nicht fehlen! Und das Gute an ihm ist, er lässt sich super leicht vorbereiten, so dass ihr zum Abendessen selber gar nicht mehr lange in der Küche stehen müsst.
Und außerdem ist es ein sehr einfaches glutenfreies Rezept. Wenn ihr kein glutenfreies Brötchen zur Hand habt, dann nehmt einfach glutenfreie Semmelbrösel oder glutenfreie Haferflocken. Es ist also kein Rezept, wo ihr euch vorher große Gedanken machen müsst, wo ihr die glutenfreien Zutaten herbekommt, oder dass es euch nicht gelingt, weil ihr noch nicht genug Erfahrung im glutenfreien Backen habt.

Wenn ihr mich fragt, schmeckt er am zweiten Tag sogar fast besser, da er dann erst richtig durchgezogen ist! Zum Aufwärmen könnt ihr ihn noch mal 20 Min. in den Ofen schieben, oder ihr schneidet euch so viele Scheiben runter wie ihr braucht und bratet sie kurz in der Pfanne ab.

Aber was ist eigentlich ein falscher Hase? Ich habe dieses Gericht unter genau diesem Namen schon als Kind kennengelernt, doch für manche ist es auch einfach nur ein Hackbraten:) Aber kein normaler, denn in diesem hier, deswegen vielleicht auch der Name, falscher Hase, hat der Osterhase 3-4 hartgekochte Eier versteckt!

Am besten serviert ihr ihn mit etwas gedünstetem Gemüse wie Karotten, Erbsen, Brokkoli oder Kartoffeln, und wer mag, kann noch eine Tomatensauce dazu reichen.
Wenn ihr nach zwei Tagen erstmal genug vom falschen Hasen als Hauptgericht habt, kein Problem, dann schneidet dünne Scheiben vom Braten und belegt euer Lunchbrot damit!Falscher Hase oder Hackbraten

Falscher Hase oder Hackbraten

Falscher Hase oder Hackbraten

Falscher Hase oder Hackbraten

Rezept drucken
Falscher Hase mit Bärlauch oder einfach Hackbraten
Menüart Abendessen, Herzhaft
Küchenstil Glutenfrei
Vorbereitung 30 Minuten
Wartezeit 70 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 800 gr Hackfleisch, halb Schwein halb Rind
  • 2 Eier
  • 1 altes Brötchen vom Vortag oder 2 EL glutenfreie Semmelbrösel
  • 30 gr Bärlauch, fein gehackt das sind ca. 10 große Blätter
  • 2 EL gehackter Schnittlauch
  • 2 TL Senf
  • 2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 2 Zwiebeln, gehackt
  • 4 hartgekochte Eier
Menüart Abendessen, Herzhaft
Küchenstil Glutenfrei
Vorbereitung 30 Minuten
Wartezeit 70 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 800 gr Hackfleisch, halb Schwein halb Rind
  • 2 Eier
  • 1 altes Brötchen vom Vortag oder 2 EL glutenfreie Semmelbrösel
  • 30 gr Bärlauch, fein gehackt das sind ca. 10 große Blätter
  • 2 EL gehackter Schnittlauch
  • 2 TL Senf
  • 2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 2 Zwiebeln, gehackt
  • 4 hartgekochte Eier
Anleitungen
  1. Das Brötchen ca 10 Minuten in kalten Wasser einweichen, gut ausdrücken und mit allen weiteren Zutaten, bis auf die hartgekochten Eier, in eine große Schüssel geben. Mit den Händen gut durchkneten.
  2. Die hartgekochten Eier (ca 5-6 Minuten gekocht und ausgekühlt) pellen.
  3. Eine Kastenform einfetten, den Boden mit der Hackfleischmasse bedecken und die 4 Eier dadrauf stellen. Die restliche Hackfleischmasse vorsichtig um und auf den Eiern verteilen. Da die Eier nicht ganz durchgekocht sind, gehen sie sehr leicht kaputt, deswegen seit sehr vorsichtig beim pellen und beim Bedecken mit der Hackfleischmasse.
  4. Bei 180° C 50 Minuten garen, dann die Form mit Alufolie bedecken, den Ofen auf 200° C hochdrehen und weitere 20 Minuten garen. Etwas auskühlen lassen und dann entweder in der Form Scheiben runter schneiden oder den Braten vorsichtig aus der Form lösen und auf einem großen Teller servieren.
Dieses Rezept teilen
 

Falscher Hase oder Hackbraten

3 Kommentare

  • Reply
    Karl
    14. April 2017 at 21:08

    da lässt mir der falsche Hase gleich das Wasser im Mund zusammen laufen …

  • Reply
    Die Küchenwiesel
    28. März 2018 at 20:20

    Hackbraten mit Ei gab’s tatsächlich noch nie bei uns. Und dabei sieht das so dermaßen cool aus. 😀

    lg Anna

    • Reply
      Johanna
      30. März 2018 at 13:06

      Einen Hackbraten mit Ei kann ich nur empfehlen liebe Anna! 🙂 Es freut mich, dass dir mein Rezept gefällt! Wirst du ihn ausprobieren? Ich hoffe er schmeckt euch! Bei mir darf er an Ostern nicht fehlen :)! Lg Johanna

    Lass einen Kommentar da

    Das könnte dir auch gefallen...