Nachtisch

Klebreisbällchen mit Holunder – Blaubeersuppe, ein Schwedentraum mal anders

Wer kommt mit auf eine kleine, schwedische Reise?
Eine kulinarische Reise?
Als Kind war ich mit meiner Familie oft in Schweden und Dänemark unterwegs.
Leider habe ich nicht mehr all zu viele Erinnerungen an diese Reisen, denn ich war noch sehr jung, doch eins ist mir hängen geblieben: Die Blaubeersuppe!
Meine Schwester und ich haben uns schon immer Tage davor auf die Blaubeersuppe gefreut. Als wir dann endlich in Schweden waren, galt für uns nur eins: im Supermarkt endlich die Blaubeersuppe aus dem Kühlregal zu holen!
Und dann?
Ab in die Unterkunft und erstmal ein großen Glas voll mit Blaubeersuppe genießen.
Wir haben sie meistens einfach pur aus dem Glas getrunken. Über einem warmen Grießbrei , übers Müsli oder vermischt mit einer Schwedenmilch (eine leicht gesüßte Dickmilch/ Buttermilch) schmeckt diese Suppe aber genauso himmlisch.

Klebreisbällchen mit Holunder - Blaubeersuppe

Mit Grießbrei oder Grießknödel ist es natürlich die klassische Variante, doch da ich heute kein Gluten mehr vertrage, musste ich mir etwas anderes überlegen.
Da kam der Klebreis * von @Reishunger doch wie gerufen.
Eigentlich eher ein Reis den die Thailänder für ihre Süßspeisen benutzen, doch warum nicht einfach mal was neues ausprobieren?
So ganz traditionell war mein Rezept ja eh schon nicht mehr.
Denn ich hatte noch eine Flasche von meinen frisch gekochten Holunderbeersaft im Kühlschrank und die wollte ich ebenso verwenden.

Holunderbeersaft ist mir eigentlich nur als Erkältungs- bzw. Fiebersenkender Trunk bekannt, doch schon beim auskochen der Beeren habe ich gemerkt wie lecker er ist! Ich wollte unbedingt etwas anderes aus ihm machen.
Also gut, ich hatte Klebreis und Holunderbeersaft, noch nicht so ganz optimal.

Irgendwie erinnerte mich der Holunderbeersaft an Schweden, denn der Holunderblütensaft ist dort ein sehr klassisches Getränk. Der Saft aus den Beeren vermutlich auch. Und dann hatte ich meine Rezeptkreation zusammen: Den Holunderbeersaft mische ich mit Blaubeeren, so dass ich eine eigene Kreation der heiß geliebten Blaubeersuppe hatte und die Grießknödel ersetzte ich durch Klebreisbällchen.

Klebreisbällchen mit Holunder - Blaubeersuppe

Ich hatte Klebreis davor noch nie verwendet, ich kannte ihn nur vom Thailänder und der serviert ihn mit Kokosmilch und Mangosoße.
Ich war also richtig glücklich, als ich den Klebreis von @Reishunger* bekam.
Und ganz ehrlich? Ich bin Fan von diesem Reis. Er schmeckt cremig –  süß und dank seiner klebrigen Eigenschaft, lässt sich viel aus ihm machen. Ich glaube, ihr werdet in Zukunft noch weiter Klebreis-Rezepte hier finden 🙂

Nun genießt aber erstmal diese andere, schwedische Kreation meiner Blaubeersuppe mit Klebreisbällchen.
Glutenfrei und Vegan.

 

Klebreisbällchen mit Holunder - Blaubeersuppe

Klebreisbällchen mit Holunder - Blaubeersuppe

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mir @Reishunger entstanden.

Rezept drucken
Klebreisbällchen mit Holunder - Blaubeerensuppe, ein Schwedentraum mal anders
Menüart Dessert
Küchenstil Glutenfrei, laktosefrei, Vegan
Vorbereitung 2,5 Stunden
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Für die Klebreisbällchen
  • 100 g Klebreis
  • 150 ml Wasser
  • 1 EL Reismehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Kokosfett
Für die Holunder - Heidelbeersuppe
  • 250 g Holunderbeeren
  • 150 ml Wasser
  • 70 g Zucker
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 100 g Blaubeeren
Menüart Dessert
Küchenstil Glutenfrei, laktosefrei, Vegan
Vorbereitung 2,5 Stunden
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Für die Klebreisbällchen
  • 100 g Klebreis
  • 150 ml Wasser
  • 1 EL Reismehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Kokosfett
Für die Holunder - Heidelbeersuppe
  • 250 g Holunderbeeren
  • 150 ml Wasser
  • 70 g Zucker
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 100 g Blaubeeren
Anleitungen
Klebreisbällchen
  1. Den Klebreis waschen und für 2 Stunden einweichen. Das Wasser abgießen und mit den 150 ml Wasser (oder nach Packungsbeilage) aufkochen. Den Herd auf niedrige Stufe zurück stellen und 10-15 Minuten köcheln lassen. Beiseite stellen.
Holunder - Heidelbeersuppe
  1. Die Holunderbeeren vorsichtig von der Ästchen entfernen und kurz waschen. Mit 150 ml Wasser und Zitronensaft in einen Topf geben und ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Beeren aufgeplatzt sind. Die Beeren durch ein feines Sieb drücken und den Saft auffangen. Die Blaubeeren dazugeben, mit einem Mixer pürieren und mit dem Zucker , je nach Süße, abschmecken. Kurz vor dem Servieren, die Suppe noch einmal aufkochen.
  2. Die Bällchen formen: 1 EL von dem Klebreis nehmen und mit den Händen zu kleinen Bällchen formen. Stellt euch am Besten eine kleine Schüssel mit kalten Wasser daneben und befeuchtet eure Hände, dann lassen sich die Bällchen besser formen.
  3. Reismehl und Zucker vermischen und die Bällchen darin wälzen. Eine Pfanne mit dem Kokosfett erhitzen und die Bällchen von beiden Seiten goldbraun braten. Zum Servieren die Bällchen auf flache Schüsseln aufteilen und mit der Holunder - Blaubeersuppe übergiesen.
Rezept Hinweise

Wer den Holunderbeerensaft nicht selber kochen möchte, der kann auch welchen im Supermarkt/ Bioladen kaufen. Achtet dann aber auf die Zuckermenge, denn oft sind die gekauften Säfte schon gesüßt. Vermutlich müsst ihr dann die 70 g Zucker aus meinem Rezept weglassen.

Dieses Rezept teilen
 

 

1 Kommentar

  • Reply
    Gm
    26. September 2017 at 19:00

    Das hört sich beim Durchlesen schon toll an.

  • Lass einen Kommentar da

    Das könnte dir auch gefallen...