Nachtisch

Rezept für ein einfaches, unvergessliches Sommer – Beeren Clafoutis (glutenfrei)

Werbung*/Die Beerenzeit ist mir liebste Zeit. Und wenn ich mich bei den vielen Beerensorten nicht entscheiden kann, dann kommen eben einfach alle in den Topf 😉 .
So wie bei einem Buffet, von jedem etwas, nur ein bisschen, dass man auch ja alles probieren kann.

Bei mir gibt es zwar kein Buffet, dafür aber ein Clafoutis, ein Sommer – Beeren Clafoutis, in dem alle köstlichen Beeren vereint sind. Wer von euch kennt ein Clafoutis?
Ein Clafoutis ist eigentlich nichts anderes, wie eine Mischung aus einem Auflauf und einer Tarte mit Beeren. Der Teig ist ein Eierteig, der einem Pfannkuchenteig sehr ähnelt. Wer es am Namen “ Clafoutis“ vielleicht schon erkannt hat, es handelt sich hierbei um eine französische Süßspeise die zum Dessert serviert wird.

Glutenfreies Sommer - Beeren Clafoutis

Pfannkuchen, Auflauf, Tarte Hin oder Her, dass was zählt, ist, dass dieses Clafoutis einfach und schnell ist, mit wenig Zutaten auskommt glutenfrei und unglaublich lecker ist! So lecker, dass ich nicht aufhören kann davon zu essen 😉 .
Euch sind natürlich bei der Beerenwahl natürlich keine Grenzen gesetzt. Ob Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Kirschen, Johannisbeeren….ganz egal. Da ich mich, wie gesagt, nicht entscheiden konnte und ich die säure der Johannisbeeren zwischen dem süßen Teig sehr  gerne mag, hab ich mich für einen Beeren-Mix mit vielen roten Johannisbeeren entschieden.

Für den Teig habe ich das Reismehl von Reishunger genommen. Dieses ist bei Reishunger neu im Sortiment und ist als Vollkorn – und als weißes Reismehl erhältlich. Ebenso gibt es jetzt auch ein Reis Paniermehl.

Ich habe das weiße Reismehl benutzt, da es besser zu dem Clafoutis passt.

Glutenfreies Sommer - Beeren Clafoutis

Das schöne an dem Reismehl von Reishunger ist, dass es aus biologisch angebautem Jasmin Reis hergestellt wird. Außerdem wird es ganz fein gemahlen, schon fast wie Puder, so dass es sich wunderbar zum Backen verwenden lässt, ohne dass das Backergebnis am Ende sandig schmeckt.
Alles weitere über Reishunger und die Mehlsorten findest du bei Reishunger.de.

Dieses glutenfreie Clafoutis passt perfekt in den Sommer, ob zur nächsten Gartenparty, zum Geburtstag oder einfach mal so – es ist die kleine Sünde wert  😉 .

Viel Spaß beim Schlemmen.

Eure Johanna

Glutenfreies Sommer - Beeren Clafoutis

Rezept drucken
Rezept für ein einfaches, unvergessliches Sommerbeeren Clafoutis (glutenfrei) Yum
Menüart Dessert
Küchenstil Glutenfrei
Vorbereitung 10 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Auflaufform
Zutaten
Menüart Dessert
Küchenstil Glutenfrei
Vorbereitung 10 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Auflaufform
Zutaten
Anleitungen
  1. Eine Auflaufform ( ca. 30x20cm) mit Butter einfetten und mit etwas Mehl leicht bestäuben. Den Ofen auf 190 °C, Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Beeren waschen und in der Form verteilen.
  2. Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel vermischen. In einer extra (großen) Schüssel die Eier, Milch und Sahne mit einem Schneebesen vermischen.
  3. Die trockenen Zutaten zu den feuchten Zutaten geben und mit dem Schneebesen gut verrühren. Die Masse über die Beeren gießen, die Butter in kleinen Flocken darüber verteilen und 45 Minuten backen.
  4. Lauwarm oder kalt mit etwas Puderzucker bestreut servieren.
Rezept Hinweise

Eine Kugel Vanilleeis passt sicherlich auch sehr gut dazu 😉 .

Glutenfreies Sommer - Beeren Clafoutis

Glutenfreies Sommer - Beeren Clafoutis

Glutenfreies Sommer - Beeren Clafoutis

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Reishunger entstanden. Danke für die Zusendung des Produktes.

2 Kommentare

  • Reply
    Judith
    1. Juli 2018 at 12:37

    Johannas Clafoutis ist eines der leckersten (wenn nicht DAS leckerste) was ich je gegessen habe – und ich habe schon einige gegessen, da ich 7 Jahre in Frankreich gelebt habe. Super Rezept! Vielen Dank für die Einladung zur Verköstigung 😉

    • Reply
      Johanna
      1. Juli 2018 at 16:39

      Danke meine Liebe! Es war mir ebenfalls eine Freude. Und du weißt ja, immer wieder gerne 😉 .

    Lass einen Kommentar da

    Das könnte dir auch gefallen...