Brot

Saftiges, glutenfreies Brot ohne Backform

Glutenfreies Brot mit Maniokmeh

*Werbung, beauftragt/Mhhh ist es nicht herrlich, wenn der Duft von frisch gebackenem Brot durch die Wohnung zieht?

Mittlerweile backe ich mein Brot seit fast 4 Jahren selbst und immer noch macht mich der Duft von frischem Brot sehr glücklich und jedes Mal bin ich aufs neue gespannt, wie das Brot wohl geworden ist. Und jedes Mal kann ich mich kaum zurück halten, das frische und noch lauwarme Brot an zu schneiden….

Wie sieht es diesmal von innen aus, ist es gelungen, wie ist die Kruste…vielleicht schneide ich doch nur den Kanten (Knust, Randstück, Ecke,…es gibt so viele Namen dafür) ab und probiere ihn mit Butter bestrichen?! Ahhh jedes Mal eine Herausforderung es nicht zu tun;) Wer kennt das verlangen noch? 🙂 .

Glutnfreies Brot mit Maniokmehl
Glutnfreies Brot mit Maniokmehl

Dieses Brot kann eigentlich jeder backen, denn du brauchst keine Backform. Das Brot muss ruhen damit die Hefe das Volumen des Teiges verdoppeln kann. Dafür nehme ich bei diesem Brot einfach ein  Nudelsieb, welches ich mit einem Geschirrhandtuch ausgekleidet habe und etwas Mehl hinein gestreut habe. Der Teig kann hier zugedeckt wunderbar gehen ohne das er aus der Form kommt. 

Zum Backen des Brotes stürzt du den Leib vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lässt es bei 200°C 60 Minuten backen.

Wenn es fertig ist, hat es eine herrliche Kruste und innen ist es wunderbar saftig! Und das bleibt auch über ein paar Tage so. Wenn es dir aber doch irgendwann zu trocken erscheint, kannst du die einzelnen Scheiben toasten, dass frischt das Brot wieder etwas auf.

Glutenfreies Brot mit Maniokmehl

Als Mehl verwende ich das Maniokmehl von Ruut*. Dieses Mehl ist glutenfrei, nussfrei, vegan, paleo, und für alle die sich nach dem Low Fod-Map Prinzip ernähren bestens geeignet. Wenn du mein Brot mit lauwarmen Wasser anstatt mit Buttermilch bäckst, dann ist das Brot auch vegan.

Maniokmehl ist zu 100% natürlich, ohne Konservierungs- oder ander Zusatzstoffe. Es kommt aus Peru und wird dort aus der Maniokwurzel von einheimischen Bauern hergestellt und liefert uns wichtige Kohlenhydrate. Auf Grund seiner besonderen Herstellungsart und dem weiten Weg aus Peru ist das Mehl etwas teurer als andere, glutenfreie Mehlsorten, jedoch lohnt sich meiner Meinung nach der kleine finanzielle mehraufwand. Mit dem Maniokmehl* kannst du eigentlich alles backen, es hat eine wunderbare Backeigenschaft und hier auf meinem Blog findest du bereits ein paar Rezepte mit dem Maniokmehl:

Grundrezept für glutenfreie Pfannkuchen

– Rezept für einen schnellen Cranberry Kuchen mit weißer Schokolade

– Rezept für glutenfreie Käsebrötchen die unwiderstehlich sind 😉

– Rezepte für verschieden Weihnachtsplätzchen

Und es folgt demnächst zum Beispiel ein Grundrezept für einen glutenfreien Hefeteig.

Wenn du dich also für das Maniokmehl von Ruut* entscheidest, dann kannst du es zum Beispiel hier bestellen:

Glutenfreies Brot mit Maniokmehl

Nun aber, ran an das Brot! Es gibt doch nichts schöneres, als ein frisch gebackenes Brot am Sonntagmorgen 😉 .

Frohes Schlemmen!

Deine Johanna

Rezept drucken
Saftiges, glutenfreies Brot ohne Backform
Menüart Abendessen, Brot
Küchenstil Glutenfrei
Vorbereitung 10 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Brot
Zutaten
  • 2 mittelgroße Karotten, fein geraspelt
  • 530 ml lauwarme Buttermilch oder warmes Wasser
  • 400 g Maniokmehl von Ruut (Werbung*)
  • 60 g Maismehl
  • 70 g Buchweizenmehl
  • 15 g FiberHUSK (Werbung) Flohsamenschalenpulver
  • 1 TL Xanthan Gum
  • 1 1/2 (6 g) TL Salz
  • 60 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Sesam
  • 10 g trocken Hefe
Menüart Abendessen, Brot
Küchenstil Glutenfrei
Vorbereitung 10 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Brot
Zutaten
  • 2 mittelgroße Karotten, fein geraspelt
  • 530 ml lauwarme Buttermilch oder warmes Wasser
  • 400 g Maniokmehl von Ruut (Werbung*)
  • 60 g Maismehl
  • 70 g Buchweizenmehl
  • 15 g FiberHUSK (Werbung) Flohsamenschalenpulver
  • 1 TL Xanthan Gum
  • 1 1/2 (6 g) TL Salz
  • 60 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Sesam
  • 10 g trocken Hefe
Anleitungen
  1. Die Karotten fein raspeln und mit der warmen Buttermilch oder Wasser in eine Schüssel geben. Alle weiteren Zutaten dazugeben und am besten mit einer Küchenmaschine 10 Minuten auf mittlerer Stufe kneten. Es geht auch mit dem Handmixer, es ist nur anstrengender für deine Arme 😉
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen. Der Teig sollte rundherum gut bemehlt sein! Den Laib in einem Garkörbchen oder einem Nudelsieb mit Handtuch ausgekleidet mind. 45 Minuten gehen lassen.
  3. Den Ofen auf 200°C vorheizen und den Brotlaib vorsichtig auf ein Backblech mit Backpapier stürzen. Das Brot 60 Minuten backen. Mache den Klopftest bevor du es für fertig erklärst. Klopfe auf die Unterseite des Brotes, hört es sich hohl an ist es fertig, wenn nicht, gib ihm nochmal 5-10 Minuten.
Dieses Rezept teilen
 
Glutenfreies Brot mit Maniokmehl
Glutenfreies Brot mit Maniokmehl

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Das könnte dir auch gefallen...